Datenschutzfreundlicher App-Vorschlag für Gästelisten

Die Gästelisten, welche Restaurants führen müssen, finde ich in mehrerer Hinsicht problematisch. Zum einen wird immer wieder über laschen Umgang mit dem Datenschutz bei den Gaststätten berichtet. Zum anderen fehlt die gesetzliche Vorschrift zur Zweckbindung. Da sollte es niemanden überraschen, wenn da falsche Angaben gemacht werden. Ich sage damit nicht, dass das richtig ist, nur dass es nicht überraschend ist.

Es gibt ja schon Ansätze, wie die Listen digital geführt werden können; allerdings erinnere ich mich, auch da schon einen Bericht zum Thema Datenlecks und Speicherfristen gelesen zu haben (ich finde ihn nur gerade nicht.)

Ich hätte da einen Vorschlag, wie man das ganze datenschutzfreundlich digitalisieren könnte, angelehnt an die Corona-Warn-App.

Das System müsste aus zwei Komponenten bestehen; ich nenne sie jetzt mal ganz fantasielos die Gast- und die Wirts-App.

Ich habe auf meinem Handy die Gast-App. Wenn ich ein Restaurant betrete, tippe ich einen “Check-in”-Button. Dadurch wird eine zufällige ID generiert, welche dann mit dem Gegenstück, der Wirts-App, gescannt wird. Wenn ich gehe, wird mein Code erneut gescannt.

Sollte dann ein COVID-19-Fall auftreten bei jemandem, der zur gleichen Zeit im Restaurant war, bekommt der Betreiber eine entsprechende Information, zusammen mit einem Freischalt-Code (wie bei der Warn-App, damit auch nur echte Warnungen abgeschickt werden.) Dadurch werden alle Geräte, die sich zur selben Zeit in der Gaststätte befanden, benachrichtigt.

Ich bin kein Entwickler und weiß nicht, wie die Warnung im Falle eines Kontakts bei der Corona-Warn-App technisch funktioniert, aber das müsste sich doch nach ähnlichem Prinzip umsetzen lassen, nur eben nicht per Bluetooth, sondern manuell.

Ein Datenschutzbonus wäre, dass Google hierfür nicht gebraucht würde, weshalb diese App dann auch zum Beispiel über F-Droid verteilt werden könnte.